Nach 9.41.30 Std fehlten Häfner nur 98 Sekunden für Hawaii!
 
Beim Opel-Ironman-Germany in Frankfurt waren auch in diesem Jahr wieder Athleten des TCEC-Mainz am Start.

Mirko Häfner erzielte das beste Ironman-Ergebnis des Vereins seit Jahren.
Nach 56.54 Ninuten für die 3,8 KM Schwimmen, 5.08.54 Std. für die 180 KM Rad und sehr guten 3.30.51 Std für den Marathonlauf, standen im Ziel 9.41.30 Std auf der Uhr und ein Platz unter den Top100.
Insgesamt belegte er im Ziel Rang 88 im Gesamteinlauf und Rang 24 in der TM 30. 

Für den begehrten Hawaii-WM-Startplatz fehlten am Ende tragischer weise ganze 98 Sekunden! 

Mirko wird dennoch nicht locker lassen, bereits zwei Tage nach Frankfurt hält er Ausschau nach der nächsten, für Ihn besten Qualifikationsmöglichkeit für Hawaii. 
2004 liebäugelt er mit Florida, die flachere Radstrecke bringt Vorteile für den 85Kg-Athleten, dem die 1000 Höhenmeter in Frankfurt auf dem Radteilstück wohl die entscheidenden Sekunden gekostet haben dürften.

Heiko Maris erreichte das Ziel in 10.51.18 Std als 133. der TM35, 
Rüdiger Sasse benötigte 12.07.03 Std und wurde 197. in der TM 30 und 
Frank Herzbach erreichte in 12:37.58 den Zielstrich auf dem Römer und wurde 291. in der TM35.
 


.
Link zum 
Opel-Ironman-Germany
.

Mirko auf 3.30.-Kurs

Bild in hoher Auflösung

Skyline-Mainhatten
.

Rüdiger Sasse
auf dem Rad

Links Heiko Maris,
rechts Winnetou.

Heiko vor dem Ziel
noch sehr Locker!

So ein Bild gibts
nur in Frankfurt!

und Rüdiger
zu Fuß