3. Bundesligalauf in Gießen, 18.7.2004
Bericht: Christoph Steurenthaler, Bilder. Henning Fischer

Am 18.7.2004 fand der dritte Durchgang in der zweiten Bundesliga Mitte
statt. Giessen richtete den ersten City-Triathlon aus. Als besonderes
special wurde der Wettkampf als Drafting-Rennen veranstaltet,
Windschattenfahren war also erlaubt. Die meisten von uns kamen zum ersten
Mal in diesen "Genuß". Uns kommt diese Regelung aber leider eher nicht
entgegen, denn schlechte Schwimmer haben natürlich einen Nachteil und
schaffen es nicht in die vorderen Radgruppen.
Wir stürzten uns also in die 18° kalte Lahn und versuchten die ein wenig zu
kurz geratenen 1500m hinter uns zu bringen. Entsprechend unserer
Schwimmstärke kamen wir aus dem Wasser und die wilde Hatz auf dem Rad
begann. Im Laufe der 6 Runden auf dem 6,7km langen Kurs mit drei
Wendepunkten ergaben sich mehrere Gruppen. Ausreißversuche, Löcher
"stopfen", an vordere Gruppen heranfahren und an den Wendepunkten
beschleunigen ist ganz schön anstrengend und die Belastung dadurch relativ
hoch. Vor allem wenn man weiter vorne fährt und nicht nur hinten mitrollt.
Wir haben es aber doch alle auf die Laufstrecke geschafft. 5 Runden auf
einer Wendepunktstrecke waren noch zu laufen. Da sich die Athleten oft
entgegen kamen konnte man die Abstände gut einschätzen und bekam so
Rückmeldung, ob man Rückstände aufholt oder auf starke Läufer von hinten
aufholten.
Mark bekam leider Wadenkrämpfe und mußte sehr gut im Rennen liegend
aufgeben. Michael Faustmann hatte auf der ersten Runde mit einem
schmerzenden Fersensporn zu kämpfen, lieferte aber dennoch ein gutes Rennen
ab.
Besster Starter für den TCEC war Christoph Steurenthaler auf einem sehr
guten 7. Platz in der zweiten Bundesliga. Es folgten Michael Faustmann auf
Platz 31, Uwe Diehter und Matthieu Guillon auf den Plätzen 39 und 40.
Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle an Ralf Wölms, den
Mannschaftsbetreuer, der mit dem Moped nach Giessen fuhr und die Athleten
anfeuerte und unterstütze und auch alle anderen Mitgereisten, Steffi und
Co.,die die Manschaft anfeuerten.
Henning Fischer startete morgens in der offenen Wertung auf der Kurzdistanz
und belegte einen hervorragenden 4. Platz. Celia Kuch und Martin Baumdicker
vertraten die Farben des TCEC auf der Sprintdistanz und beim Volkstriathlon.
Celia gewann ihre Altersklasse und belegte in der Gesamtwertung des
Volkstriathlon einen ausgezeichneten 6. Platz. Martin schaffte es auch in
die Top Ten und wurde 9.

Zeiten und Platzierungen:

2. Bundesliga

7. Christoph Steurenthaler 1:58:15
31. Michael Faustmann 2:03:32
39. Uwe Diether 2:07:13
40. Matthieu Guillon 2:08:40

Kurztriathlon olympische Distanz:
4. Henning Fischer 2:14:05

Volkstriathlon:
6. Celia Kuch 1:13:50

Sprinttriathlon:
9. Martin Baumdicker 1:08:33


Start in Gießen

Christoph Steurenthaler, Michael Faustmann

Henning Fischer, Celia Cuch

Mark Hedwig, Matthieu Guillon, Michael Faustmann

Uwe Diether

Marttin Baumdicker


Ralf Wöms und Stefanie Wallach