Internationaler Schwarzwald Cup Schluchsee 24.7.2004
Bericht Christoph Steurenthaler

Der Triathlon am Schluchsee hat einen sehr guten Ruf im In- und Ausland.
Neben dem Schwarzwald-Cup ist wird auch gleichzeitig das Finale der LBS-Liga
in Baden-Württemberg ausgetragen. Die dortige 1. Liga entspricht unserer 2.
Bundesliga. Nur dürfen die in allen Rennen Windschatten fahren.
So gab es verschiedene Startblöcke. Zuerst die Liga mit Windschattenfreigabe
und später mit großem Abstand die Schwarzwald-Cup-Athleten.
Das Schwimmen fand im 18.2° kalten Schluchsee mit heftigem Wellengang statt.
Man wurde richtig hin- und hergeworfen und auch stark abgetrieben. So fiel
die Schwimmzeit noch deftiger aus als sonst. Die Radstrecke war sehr giftig
und der Aerolenker kann eigentlich getrost zuhause gelassen werden. Das
spart auch Gewicht bergauf! Die Aufholjagd begann mal wieder... Da die
Abstände zwischen meiner und der vorigen Startgruppen nur 5 Minuten betrug,
konnte ich nicht einschätzen, an welcher Stelle ich ungefähr im Rennen lag.
Aber ich arbeitete mich nach vorne, überholen ist immer gut.
Die Laufstrecke war auch sehr coupiert, wie es ein Offizieller beschönigend
beschrieb. Die ersten ca. 700m gings ordentlich bergauf. Da freuten sich die
müden Beinchen. Anschließend führte die Strecke zum Wendepunkt entsprechend
stark bergab. Das war auch keine richtige Erholung. Und zur Belohnung mußte
das alles natürlich auch wieder bergauf gelaufen werden. Nach 3 Runden war
es aber auch schon vorbei. Ich kam als 5. in Ziel. Lothar Leder war auch am
Start und wurde 3. Seine Frau startete in der LBS-Liga und gewann die
Frauen-Ligawertung.
Alles in allem kann ich den Wettkampf wegen der wunderschönen Landschaft
sehr empfehlen. Die Orga fand ich allerdings weniger gut gelungen. Nur einen
Wettkampfrichter sah ich auf der Radstrecke, auf der Laufstrecke zählte
niemand die Runden, es gab keine Gummis und die drei Ordner am Wendepunkt
unterhielten sich, aber niemand notierte die Startnummern.