Saisonfinale in Sinzig -
Klasssenerhalt  in der 2. Bundesliga und die 2. steigt auf.

Bericht : Christoph Steurenthaler

Bilder zu dieser Veranstaltung finden sich hier

In Sinzig fand traditionell der Saison-Kehraus für uns Dreikämpfer statt. Und wie schon so oft in diesem Wettkampfjahr hob sich das unverkennbare Grün unseres Vereinstrikots von der Masse der Athleten ab. Denn die "grüne Welle" (siehe Bericht Bad Ems) war wieder unterwegs. Der TCEC stellte mit 25 grandiosen Finishern die stärkste Fraktion aller Vereine.

Es war wie immer: Sinzig, Finale, schlechte Wetterprognosen... 

Doch wir hatten Glück. Nach dem es in der Nacht vor dem Race-Day kräftig geregnet hatte trockneten die Straßen bis zum Start ab. Die Show konnte beginnen. 

Nach Abholung der Startunterlagen, Check-in und dem üblichen Tralala begaben wir uns zur Fähre, die pünktlich abfuhr. 2,8km stromabwärts treiben lassen im Rhein standen bevor. Um die starke Strömung wissend hatten sich die als exzellente Schwimmer bekannten 2. BL-TCEC-Starter und auch ihre schwimmstarken Kollegen vom FCK die besten Plätze in der ersten Reihe gesichert. Mit 23 Grad war das Wasser wohl temperiert und wir stürzten uns nach dem Startschuß in die Fluten. 

Nach mehr oder weniger großem Kampf mit den Wellen und der Konkurrenz erklommen wir die Ausstiegsrampe und rannten zur Wechselzone. Die anspruchsvolle, weil hügelige und windanfällige 44km lange Radstrecke galt es in Angriff zu nehmen. Der Himmel war zwar bewölkt, doch es regnete zum Glück nicht. Dafür frischte der Wind auf...

Und wie auch in den Jahren zuvor taten sich Athleten zusammen, um die Radstrecke gemeinsam zu bewältigen. Doch dafür hatten die Kampfrichter kein Verständnis. Diese Erfahrung musste leider auch Gunther machen, der aus einer solchen Gruppe herausgepickt wurde und direkt die rote Karte sah.

Schade.

Aber auch die Radstrecke wurde gemeistert und die langen 10 Laufkilometer standen an. 2 Runden am Campingplatz vorbei, ins Feld und zurück waren zu absolvieren. Und hatten wir auf dem Rad mit dem Wind gehadert, so kämpften wir auch auf der Laufstrecke mit den Elementen. Es mußten Ausläufer des Hurrican "Ivan" sein, der uns entgegen blies. Aber auch das ging vorbei. 

Christoph, Michael, Uwe, Mark und Matthieu konnten mit den hervorragenden Platzierungen 4, 19, 25, 37 und 70 im Gesamtergebnis dank der tollen Mannschaftsleistung zusammen mit Baunatal den Tagessieg feiern und damit den Verbleib in der 2. Bundesliga Mitte sichern. Die Mannschaft belegt im Endergebnis den 7. Rang. Nach einer schweren Saison waren sie als Tabellenletzter ins Rennen gegangen. Die Leistungsdichte ist in der 2. BL doch sehr groß und das Schwimmen von immenser Bedeutung. Umso erfreulicher ist nun der Klassenerhalt. 

Die erste Mannschaft schaffte nach einer tollen Saison den Aufstieg in die Lotto-Liga. Herzliche Glückwünsche an Mirko, Niels, Bernd, Henning und Gunther. Benni Rönisch weilte schon im Urlaub, aber auch er trug zum Aufstieg mit bei. (Falls ich jemanden vergessen habe bitte ich dies zu entschuldigen).

Für die zweite Mannschaft, die Rookis ( in der Wertung als Mainz-B bezeichnet), waren Thomas, Volker und Rüdiger am Start. Ihre Mannschaft wird in der Schlußtabelle 9. 

Die Mädels, Celia, Ulrike und Iris, schlugen sich wacker und sind in der Endtabelle 3.

Für die Masters kamen Kai, Andre und Philipp in die Wertung. Sie belegen in der Endabrechnung den 5. Platz. 

Wir hatten leider keine Kamera und auch sonst keine phototechnische Begleitung dabei und es so leider, wirklich schade, keine Bilder von und für die Mitglieder gibt.

Zum Schluß noch ein ganz großes Dankeschön an Ralf Wölms, der die Mannschaften, besonders uns in der 2. BL, über die gesamte Saison so nett betreute und zu den Wettkämpfen begleitete und immer für uns da war. 


Alle TCEC-Starter:

 

Platz    Name                                      Gesamtzeit     AK-Platz    Swim               Bike                 Run

 

4.        Christoph Steurenthaler         02:12:28          2                      ---                    1:39:09            39:19

19.       Michael Faustmann              02:15:57          6                      ---                    1:45:15            40:42

25.       Uwe Diether                          02:17:05          7                      ---                    1:35:16            41:49

37.       Mark Hedwig                         02:18:39          8                      ---                    1:35:25            43:44

51.       Mirko Häfner                         02:21:01          12                    ---                    1:37:24            43:37

70.       Matthieu Guillon                    02:23:26          14                    ---                    1:41:51            41:35

71.      Christian Wolf                       02:23:47          7                      ---                    1:39:11            44:36

78.       Niels Vossel                         02:24:56          16                    ---                    1:43:04            41:52

81.       Bernd Fuchs                         02:25:44          17                    24:02               1:17:50            43:52

89.       Henning Fischer                    02:26:57          28                    ---                    1:40:09            46:48

110.      Raimund Gailis                    02:30:35          5                      ---                    1:43:12            47:23

112.      Thomas Durst                      02:30:53          22                    27:41               1:19:54            43:18

129.     Jochen Leineweber               02:33:43          7                      ---                    1:48:54            44:49

132.     Volker Schaubruch                02:34:01          37                    23:53               1:26:19            43:49

142.     Kai Mengeling                       02:34:49          16                    25:24               1:25:49            43:36

166.     Celia Kuch                            02:39:23          3                      21:56               1:29:53            47:35

173.     Rüdiger Sasse                     02:39:55          48                    ---                    1:50:07            49:48

189.     Joachim Plein                      02:42:16          21                    24:27               1:31:41            46:08

192.     Andre Birrenbach                 02:42:44          23                    22:44               1:28:23            51:37

228.     Andre Duperret                    02:49:04          34                    24:55               1:29:35            54:34

245.     Ulrike Kos                            02:53:46          7                      23:36               1:35:30            54:40

257.     Iris Stolte                             02:56:37          10                    25:08               1:40:44            50:45

290.     Philipp Dohn                       03:09:41          49                    25:57               1:39:48            1:03:56

298.     Karl-Heinz Wölms              03:15:51          1                      29:24               1:47:06            59:21

302.     Tina Lampert                      03:17:48          2                      26:33               1:51:03            1:00:12